Einbau einer kurzen Überladebrücke

27.01.2017. 07:55

Überladebrücke mit Unterbau / Mörfelden-Walldorf

Verladebrücke

Elektro-Hydraulische Ausführung
Zuccaro Typ AZVS
Max. Traglast (dynamisch) 60kN
Schaltkasten IP 54, 3x400 V/24V
Motorkabel 8 mtr.
Steuerstromkabel 8 mtr
Lackierung in RAL-Farbe nach Kundenwunsch (5010, 7016, 9005)

Konstruktionsmerkmale:
- Plateau aus Tränenblech 8/10 mit Unterzügen in Längsrichtung
- Selbsttragender Unterrahmen
- Vorschublippe durchgehend aus Tränenblech 15/17
- Vorschublippe ca. 4% geknickt, andere Winkel ohne Aufpreis möglich.
- Fußschutzbleche in stabiler Ausführung
- Wartungsstütze
Steuerung:
- Auto-Return-Taster am Schaltkasten
- Schaltkasten mit Not-Aus-Schalter
- Plateauzylinder mit Notstopeinrichtung
Ausführung der Überladebrücke nach Richtlinien der DIN EN 1398

Garantie:
5 Jahre auf die Konstruktion
2 Jahre auf die Steuerung

Überladebrücke
Zuccaro Typ AZVS 25/20
Länge 1300mm
Breite 2000mm
Bauhöhe 800mm
Vorschub 500mm
Arbeitsbereich nach oben 350mm (in Arbeitsstellung)
Arbeitsbereich nach unten 350mm (in Arbeitsstellung)

Mehr Infos unter: www.zuccaro.de

Stahlkonstruktion zur Befestigung der Überladebrücke am Gebäude; bestehend aus einer "Box" 2500*1300mm, hintere Aufnahme besteht aus einem Rohrsystem inkl. Schleppblech zum aufdübeln auf dem vorhandenen Boden. Der vordere Bereich besteht aus Konstruktionsrohr 100*150*6mm mit Teleskopfüßen zur Montage auf der Zufahrt, hier sollte ein Fundament vorbereitet sein.

Andockpuffer für Vorschubüberladebrücken 500*250*210mm

Herstellen eines Streifenfundamentes im Bereich der Stützfüße. Heraus nehmen des bestehenden Belages, ausheben und vergiessen des Fundamentes, ca. 2,8*0,6*0,6m, verlegen der zuvor heraus genommenen Belages

Zurück